als ich den plan hatte, die welt zu übernehmen
 
die basis des fundamentalen ist das grundlegende

Categories

Meta





 

nunja, ich habs geschafft am leben zu bleiben. ja.
das erste mal in meinem leben muss ich jetzt eingestehen, dass es mir echt scheiße geht. richtig. weil einfach keine chance merh so.
ich bin müde, richtig totmüde, kann trotzdem ned schlafen. ich kann ned essen, nur trinken... und das in rauen mengen. meine einzige zuflucht bis jetzt.
nur ein problem: das alles verträgt sich noch ned so mit den netten pillen, die ih jetzt krieg. feine dinger. die machen ´dich angeblich ruhig und nett. naja. jetzt bin ich auch so weit, ich bin ein gestörter. ein psycho. echt fein. aber egal. hauptsache, ichwerd wieder was.
also heut nochmal bewusstlos trinken und ab morgen abstinenz. hoff ich.
so macht leben spaß. haha. so ein netter zusammenbruch am abend, toll. deprimiert sein, bis der arzt kommt. gutes zeug.
werd ich auch durchstehen. einfach mal gut, dass ich des durchstehe. und zugebe. man liest sich noch, vielleichtm al... jaja. auf wiedersehen.

1 Kommentar 26.12.06 01:15, kommentieren

Werbung


bevor man verrückt wird, obwohl es ein schönes gefühl ist, sollte man seinen emotionen und gefühlen einhalt gebiet, der ratio den vortritt lassen.
und vielleicht siegt dann doch noch das verlangen. ich hasse es zu reden, wahrlich.
ich habe geträumt, oftmals, und es war kein schöner traum. es ging immer schlecht aus.
doch sich einfach absentieren bringts auch nicht, klarheit wäre was schönes. entweder so schön wie das gefühl, dass dann entstehen kann. oder vernichtend. dabei wär ein emotionsloser rückzug ratsamer.
wär sich nun nicht auskennt, tu ich selber auch nicht.
waahhhhh

1 Kommentar 20.12.06 12:53, kommentieren

komm zu gar nix mehr.... schon lange nichts mehr geschrieben. jaja.
is auch eine sehr steile situation, in der ich grad bin. eigentlich wohn ich grad nirgens richtig. mein ganzes zeug is schon zuhause, halb verräumt. sonst berge von zeugs. im haus is auch noch was, das meiste is aber mist. keine zeit, um mich neu einzurichten. also geh ich arbeiten, dann hol ich mir zeug, fahr rauf, kauf eigentlich für uns drei ein, sitz in der klause, geh zum dorfwirt, mach manchmal was auf der baustelle jetzt, dann schlaf ich. wenigstens hab ich ein angenehmes, riesiges bett bei lena. is scho fein.
naja... was sonst... ja genau, wochenende war wien am plan.
hm... wie zu beschreiben: chaotisch und exzessiv. wahrlich....
freitag angekommen, mitm auto, weil auch geschäftlich... kurz vor wien mal leut angerufen, mal einen schlafplatz gefunden. zum flo. jere is mit mir gefahren. gleich amal ein paar bier kippt. eh klar....

damn, ich muss weg. werd mich morgen mal melden...

1 Kommentar 13.12.06 22:32, kommentieren

eigentlich schon erwähnt?
neuer plan: kein indien plan. ja, man bleibt. vorerst. obwohl schon fast flug. naja, längere story, ein andermal, jetzt noch zu tun.

1 Kommentar 23.11.06 21:57, kommentieren

ach, ich mag es einfach. dazusitzen und schwachsinn zureden.
flachliegen und kindisch zu lachen. wortlos gegnüberstehen und sich ansehen. toll.
gestern auch noch sehr fein gewesen. ach wie ich nebel seit gestern liebe. is das was geiles. muss gemacht werden.
3 stunden durch die undurchdringlichkeit gewandert. man kann so toll fantasierenb, was das wohl sei, in schreckliche panik ausbrechen, wenn man sich weiß gott was vorstellt. naja, dazu muss man sich auch einiges reinzogen haben.... 4 ösen und das geh fein... und dann die kleinen kinder mit ihren laternen... die ham mich fast in den wahnsinn gebracht. waren zwar anfangs weit weg, musste sie aber einholen.... und die welt, die nur noch einen durchmesser von 10 meern hat... und dazu 2 sonnen. lustig war das ... könnt ihr euch eh ned vortsellen, aber egal. lustig wars doch, von der erde zu kugeln, doch war es nur ein abhang...ö total schmutzig... wurst.
ich finds grad angenehm.

20.11.06 20:01, kommentieren