als ich den plan hatte, die welt zu übernehmen
 
die basis des fundamentalen ist das grundlegende

Categories

Meta





 

ich bin wieder zu meiner alten therapie eben übergegangen. nachdem es mir heut mächtig scheiße ergangen is und ich seit 40 stunden kein auge mehr zumachen hab können, hab ich mir gedacht, so ein feiner ofen kann ned schaden. dazu nette musik, gorelord - zombi suicide part 666 dann werd ich wohl bald nicht mehr soviel denken müssen. ich will meinen kopf leer, ruhe, frieden.
vielleicht bin ichs zu schnell angegangen, aber he, nach dem gestrigen fortgehen musste ich mich noch einfach sinnvoll betrinken.
was hilft es mir, wenn mich jemand umarmt und küsst und mir sagt wie wichtig ich doch bin und wie froh sie doch is mich zu kennen und blablabla. denn paar minuten später erklärt sie mir, dass es ihr leid tut, nur auf idioten zu stehen, solche proletärschigen dummköpfe und dass sie ihm schon 1 jahr toll findet und er hat eh grad mit seiner freundin gestritten. dann hätt sie wenigstens mit einem anderen taxi mit ihm heimfahren können um ihn zu vögeln. und während der fahrt noch versuchen mich zu umarmen und mein hand nehmen.
unsere gesellschaften und maximen sind einfach zum lachen.
wie können einem denn gefühle leid tun frag ich mich schon den ganzen tag. bin noch nicht ganz dahinter kommen, aber ich vermute, dass war einfach schwachsinn. muss es wohl sein.

ich wusste es doch eh. eigentlich weiß ich es schon immer. ich kann damit umgehen. eigentlich bin ich gleichgültig geworden. schon eine zeitlang. die letzten tage gingen sehr gut, zu früh zu gut.
wenns mir so geht wie jetzt, is mir alles wurscht. komisch zu erklären, aber mir is es egal, was ich trinke, ob ich was esse, ob ich schlafe oder nicht, ob ich im bett liege oder spazieren gehe einfach alles. ich bin dem allem müde.
ich leg mich mal wieder hin.

5.1.07 00:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen